Ausstellungen / News

Transposition - E-Werk Freiburg

9.10.2016 - 30.10.2016

Vernissage 9.10.2016 11 Uhr 30.


 

Transposition Karte Okt 2016 01
 
 
Transposition Karte Okt 2016 02

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

 
 Your Moves : Was Du nicht tust

11.06.2015 - 24.07.2015

Eine Ausstellung des Kulturvereins Burbach e. V.

Vernissage 11.06.2015 18 Uhr.


Zur Eröffnung spricht Reinhard Klimmt.



Your Moves

In drei fotografischen Installationen widmet sich Maja Sokolova, selbst gesetzten Konventionen in der Fremde.
Den Anfang der Reihe Your Moves machte eine narrative Fotoinstallation von Maja Solokova aus dem Jahr 2013, wobei die einzelnen Aufnahmen als inszenierte Selbstportraits bereits 2003 entstanden sind. Die Reihe wurde nun mit weiteren Protagonisten fortgesetzt.
Sie zeigt innere Grenzen, die in uns die Trennung von wohl und unwohl aufzeigen und so einen Ort zum Heim oder Gastraum werden lassen. Diesen Wechsel der Konventionen ist jedem Menschen ein bekanntes Gefühl, es ist schwer aber erleichternd darüber zu Sprechen und so gehen den Arbeiten lange Gespräche voraus, die dann zu beklemmenden bis erlösenden Bilder führt. Die gezeigten Bilder verbinden uns mit dem Fremden oder erklären uns das Fremde in uns.
Auch gezeigt wird eine Arbeit aus dem Jahr 2002, die Videoskulptur "Von Schein und Sein". Den fragilen Aufbau des Videobildes in einer Glasskulptur bildet ein Beitrag zur Ästhetik des Verschwindens. Das Bild ist vom Boden des Behälters losgelöst und schwebt frei auf der Wasseroberfläche des Glasbeckens.


Presse:
http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/Burbach-Ausstellungen-und-Publikumsschauen-Collagen-Einwanderer-Heimat-Migranten-Saarzeitung;art446491,5787803


 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

über * oder über 1

MAJA ANDRACK über das Verschwinden
Eröffnung der Ausstellung: Montag, 13. Oktober 2014 um 19:30 Uhr in Schloss Dagstuhl
Aussstellungsdauer: 14. Oktober – 18. Dezember 2014

MAJA ANDRACK geb. SOKOLOVA zeigt in Schloss Dagstuhl ihr neues künstlerisches Projekt über das Verschwinden. Das Konzept der 2014 entstandenen Arbeit über * oder über 1 besteht aus einer Gegenüberstellung von S/W Fotografie und Malerei auf Leinwand. Maja Andrack arbeitet konzeptabhängig in verschiedenen Medien und bezieht narrative Elemente und Texte in ihren Arbeiten mit ein.

 °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Künstlerbund Oktober 2012

 

Saarländischer Künstlerbund

Saarländischer Künstlerbund

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Einfärbung, Mediatheque Forbach (F), Januar 2012

 

Mediatheque Forbach

Mediatheque Forbach

Mediatheque Forbach

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

BWA-Galerie in Bydgoszcz

Vernissage der Deutschen Künstler in Bydgoszcz: 15.10.2009, 18:00 Uhr www.galeriabwa.bydgoszcz.pl

Bydgosz

Austauschausstellungen sind seit Gründung des Saarländischen Künstlerhauses immer ein wichtiges Anliegen. Sie sollen die kulturellen Beziehungen zwischen den ausgewählten Ländern und Regionen pflegen und vertiefen. Den beteiligten Künstlern wird damit die Möglichkeit gegeben, neue Kontakte aufzubauen.

Auf Grund zunächst privater Beziehungen gab es seit dem Frühjahr 2008 vorbereitende Begegnungen mit der Leitung der BWA-Galerie in Bydgoszcz. Gemeinsam wurden die Künstler in Anbetracht der räumlichen Gegebenheiten der beiden Ausstellungshäuser ausgesucht. Des Weiteren wollten die Kuratoren des Saarländischen Künstlerhauses bei der Auswahl der polnischen Künstler vor allem folgenden Aspekt näher betrachten: Gibt es spezifische Aussagen der polnischen Kunst heute? Der Ausstellungsbesucher ist eingeladen, diese bestimmten „polnischen Aspekte“ nachzuspüren, die trotz des guten Informationsflusses und trotz Gebrauch der so genannten „Neuen Medien“ in den Werken der ausgewählten Kunst sichtbar sein könnten.

In der Ausstellung im Saarländischen Künstlerhaus sind vertreten: Slawomir Decyk, Tomasz Dobiszewski, Agata Faszcza, Krzysztof Gruse, Piotr Kuczma, Katarzyna Lyszkowska, Grzegorz Pleszynski, Krzysztof Skarbek, Pawel Sokolowski und Joanna Wróblewska.

Zeitgleich präsentieren in der Städtischen Galerie Bydgoszcz folgende saarländische Künstler ihre Werke: Francis Berrar, Werner Constroffer, Hans Husel, Henrike Kreck, Annegret Leiner, Andrea Neumann, Gertrud Riethmüller, Armin Rohr, Volker Scheiblich, Maja Sokolova, Judith Sturm und Alexander Titz.

Zur den beiden Ausstellungen erscheint ein gemeinsamer dreisprachiger Katalog.

Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur und der Saarland-Sporttoto GmbH.

Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten: Di – So 10 – 18 Uhr.

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

 Kenn-Zeichen SB

 

Kennzeichen SB

 
10. Oktober 2009 bis 22. November 2009
Stadtgalerie Saarbrücken


Vernissage: 09. Oktober 2009, 19:00 Uhr

Anlässlich der hundertjährigen Wiederkehr der Gründung der Großstadt Saarbrücken beschäftigen sich circa 40 Künstlerinnen und Künstler, einheimische wie auswärtige, mit verschiedensten Aspekten dieser Stadt.

So plant der Luxemburger Jerry Frantz, fiktive Saarbrücker zu erzeugen, indem er digital Elemente aus verschiedenen Porträtfotos kombiniert. Klaus Harth beschwört in Fotos und Zeichnungen Vertrautheit und Fremdheit banaler Orte. Christina Kubisch und Studenten der HBKsaar collagieren in „My Favourite Sounds Saarbrücken“ von Einwohnern als charakteristisch empfundene Geräusche. Der Trierer Künstler Franziskus Wendels malt die Skyline Saarbrückens mit Leuchtfarbe, die erst im Dunkeln sichtbar wird, auf Abfallmaterial. In den verschiedensten Medien, von der Malerei und Grafik über Installation und Fotografie bis zur Klangkunst reflektieren die Teilnehmer der Ausstellung ihr Verhältnis zu dieser Stadt.

Kennzeichen SB

Kennzeichen SB